1. BW Rangliste in Schorndorf

 

20 Stunden für Badminton.


Um 5 Uhr aufstehen, 6 Uhr Abfahrt, Ankunft 9:15 Uhr, Turnierbeginn 10:00 Uhr, Siegerehrung 20:15, Duschen, Döner, Heimfahrt, Ankunft um 1 Uhr.


So langsam arten die Turniere zu einem 24-Stunden-Rennen aus. Ein bisschen kürzer wäre schon netter.
Aber unsere Schützlinge trotzen alldem und rufen weiterhin auf den BW-Ranglistenturnieren gute Leistungen ab.


In Mädchen U11 gelang der Coup die Plätze 2 und 3 zu belegen. Herausragend. Fiona und Linnea gewannen souverän ihre Gruppen und schafften dann auch die Siege im Viertelfinale, wobei Linnea die an Nr. 3 gesetzte besiegen konnte. Im Halbfinale bekam Fiona die Nr. 1, Lorraine Rusli, zugelost. Lorraine dominiert zurzeit diese Altersklasse und setzte sich gegen Fiona durch und schlug dann auch Linnea im Finale klar. Fiona gewann danach sicher das Spiel um Platz 3 gegen die an Nr. 2 gesetzte Sina Mangold, die vorher gegen Linnea nach 3 engen Sätzen unterlag.

2018-schorndorf-1


Tim konnte in JE U13 bei seinem ersten BW-Ranglistenturnier die Gruppe mit einem Sieg und einer Niederlage als Zweiter beenden. Somit sollte auch die Qualifikation für die weiteren 2 BW-Ranglisten gesichert sein, was alleine schon eine tolle Sache ist. Beim Ausspielen der Plätze verlor Tim eine Begegnung in 3 Sätzen und musste auch in 2 anderen Spielen die Qualität auf diesem Turnier anerkennen. Es bleibt der Ansporn den 16. Platz weiter zu verbessern.


Dorottya gewann ganz sicher die Gruppenspiele in U13, musste dann gleich im Viertelfinale gegen die Nr. 1 ran. Dort lieferte sie ein gutes Spiel, musste sich aber geschlagen geben. Bei den Platzierungsspielen bekam sie es mit erfahrenen Spielerinnen zu tun, die zum Teil auch schon auf Südostebene unterwegs waren. Trotz starker Gegenwehr, einmal in 3 Sätzen, unterlag sie diesen und belegte einen sehr guten 8. Platz. Immerhin spielt „Dudu" im ersten Jahrgang dieser Altersklasse und nur zwei andere ihres Jahrgangs liegen vor ihr.


Auch Nicolas als Jahrgangsjüngerer in U15 sah sich starker Konkurrenz gegenüber. Er kam als Zweiter aus der Gruppe, wo er auch zum ersten Mal Miguel Nguyen aus Eggenstein-Leopoldhafen schlagen konnte. Am Ende wurde Nicolas 14. und nur zwei 3-Satz-Niederlagen verhinderten eine bessere Platzierung. Auch vor Nicolas liegen nur zwei andere seines Jahrgangs vor ihm.


Marlon musste in U15 leider krankheitsbedingt passen, wird aber sicher ganz oben mitspielen.


Bei den Mädchen U15 hatte Lilly eine schwere Gruppe und musste dort eine Niederlage gegen die starke Aalenerin Beatrice Pavia einstecken.
In den Platzierungsspielen setzte sich dann Lilly zweimal glatt durch. Einen möglichen 9. Rang vergab Lilly in einem unglücklichen Spiel im dritten Satz 18:21. Es blieb der 11. Rang, was eine gute Ausgangsbasis ist, um sich in den weiteren Ranglisten nach vorne arbeiten zu können.


Amelie spielte durchweg ein ganz starkes Turnier und landete einen weiteren Sieg auf der BW-Tour. Sie gewann ein hochklassiges Viertelfinale gegen Janina Hartmann in 3 Sätzen, besiegte dann die Dossenheimerin Bonnie Mao am Ende deutlich. Das Finale gegen die Mössingerin Amera Dubinovic dominierte Amelie klar. Nach gewonnenem ersten Satz führte sie im zweiten klar 18:12, aber plötzlich wollte kein Ball mehr ins Feld. Mehrfach sprang der Ball von der Netzkante zurück und Amelie gab diesen Satz noch ab. Zum dritten Satz zeigte Amelie jedoch keinerlei Verunsicherung und fegte die Gegnerin hochverdient mit 21:4 vom Platz.

2018-schorndorf-2

 

(Jürgen Maier)