Globus Top 3000 Cup in Waghäusel (8.7.2017)

 

Erneut nahm ein Trio vom BCLB an einem internationalen Turnier (30.6. - 2.7.17 )teil:

Diesmal ging die Reise nach Waghäusel bei Speyer zum Globus TOP 3000.

 

Nach verkehrsreicher Anreise begann das Turnier am Freitag um 16 Uhr mit den Doppelwettbewerben.

Nicolas Thiel und sein Partner Trivedi Dhairya aus Unterliederbach (bei Frankfurt) hatten dabei Los-Pech und mussten sich bereits im ersten Spiel im Viertelfinale JD-U13 den späteren Turniersiegern mit 11:21, 11:21 beugen.

Marlon Habeck und seinem Partner Kim Schmid aus Landshut (Bayern) erging es ebenso: Sie verloren ihr erstes Spiel im Achtelfinale JD-U15 ebenfalls gegen die späteren Turniersieger mit 16:21, 14:21.

Fiona Habeck und ihre Partnerin Lorraine Rusli aus Herrenberg (bei Tübingen) spielten in einer 4-er-Gruppe MD-U11 und erreichten nach 2 Siegen und einer denkbar knappen Niederlage Platz 2! Gratulation!

Im entscheidenden Spiel hatten Fiona und Lorraine die hochfavorisierten und 1 Jahr älteren Reihle (Mössingen) /Wulandoko (Nürnberg) am Rande einer Niederlage.

2017-Waghaeusel-1

(vlnr: Fiona Habeck, Lorraine Rusli, Aurelia Wunlandoko, Nadja Reihle, Mara Hafner, Organisator Frank Bender)

 

Weiter ging‘s am Samstag mit den Einzeldisziplinen:

Nicolas setzte sich in einer von sechs 4-er-Gruppen als Gruppenzweiter durch (Siege gegen Marek Fuchs / Brünn (Tschechien) und gegen Philipp Most / Gerlingen (bei Stuttgart)).

Damit qualifizierte er sich für das Achtelfinale, in dem er die Leistungen der Gruppenphase nicht ganz abrufen konnte und gegen Lokalmatador Joshua Ulrich / Waghäusel mit 12:21, 17:21 unterlag (Endresultat Platz 9).

Marlon erwischte eine sehr starke 4-er-Gruppe (von acht Gruppen), in der er dem deutschen Meister im Doppel, Dale Auchinlek (Hofheim (bei Wiesbaden)) und dem Baden-Württembergischen Vizemeister Thilo Sendler (Waghäusel) trotz starker Gegenwehr unterlag.

Ein Sieg gegen Timo Angermann aus Grünstadt (Pfalz) war zu wenig, als Gruppendritter schied er aus dem Einzelturnier aus (Endresultat Platz 17).

Fiona schließlich setzte sich in ihrer 4-er-Gruppe mit starker Leistung als Gruppenzweite durch und erreichte direkt das Viertelfinale am Sonntag.
Sie siegte gegen Riddhima Sinha aus Hofheim und gegen Saanvi Patil aus Unterliederbach. Die spätere Turniersiegerin Nadja Reihle (Mössingen) war diesmal noch eine Nummer zu groß (16:21, 10:21).

 

Am frühen Sonntagmorgen war für Fiona nichts zu machen, sie verlor trotz guter Gegenwehr erwartungsgemäß gegen die an Nr.1 gesetzte Aurelia Wulandoko (Nürnberg).

Somit erreichte sie einen 5. Platz, dieser geht in die bundesweite Wertung der U11-Masters-Serie ein, an der Fiona teilnimmt. 

Das nächste Turnier für Fiona in der U11-Masters-Serie findet am 15.07. in Mössingen statt.

2017-Waghaeusel-2 

Nachdem man noch diverse Finalspiele angesehen und die sehr gute Verpflegungsmöglichkeiten am Turnier genossen hatte, fuhren die Protagonisten und ihre Betreuer zufrieden nach Hause.

(RH)