Unser Jugendlichen nahmen am 17./18. Dezember mit viel Erfolg am 1. Bezirksranglistenturnier in Seelbach teil.

 

2016-12-seelbach

 

Samstags spielten die Mädchen in U11 im Gruppensystem, was aufgrund der unterschiedlichen Spielstärken der Regionen skurrile Zusammenstellungen ergab. Linnea hatte dabei eine sehr günstige Auslosung, die sie dazu nutzte den dritten Platz zu belegen. Fiona wurde dabei Vierte. Sie hatte gleich in der Gruppe die Nr. 1 als Gegnerin, der sie trotz großer und guter Gegenwehr unterlag.


Bei den Mädchen U15 konnte Amelie den zweiten Platz belegen. Sie unterlag Madeleine Singer im Finale nach guten Spiel, nachdem sie im Halbfinale klar gegen die Schopfheimerin Laura Kleeb gewann. Gegen Laura Kleeb verlor Lilly hauchdünn im Viertelfinale, konnte dann aber gegen die starke Emily Otte den wichtigen fünften Platz sichern.


Bei den Jungen U13 konnte Nicolas souverän das Finale erreichen. Im zweiten Satz konnte Nicolas gut mithalten, aber dann war der Eimeldinger Marc Obermeier schließlich der Stärkere. Sehr gut schlug sich Tim, der drei Spiele gewinnen konnte und sich den starken 6. Platz holte.


Marlon bekam es im Halbfinale U15 mit dem späteren Gewinner Roman Latief zu tun. Nachdem er den ersten Satz klar verlor, war er im zweiten Durchgang besser eingestellt und verlangte dem Offenburger alles ab, konnte aber die Niederlage nicht verhindern. Im Spiel um den dritten Platz dominierte Marlon dann klar gegen Luis. Luis spielte ein gutes Turnier, verlor aber ab und an seine Nerven. Auch ein gutes Turnier spielten Julius und Jorn. Beide hatten aber ihre Erstrundenspiele verloren, und konnten nicht mehr um die ersten 8 Plätze spielen. Die Spielstärken liegen in dieser Altersklasse so nah zusammen, dass sie diesen Schritt im nächsten Turnier machen können.

2016-12-seelbach2

 

Sonntags waren die Felder wg. Krankheit etwas ausgedünnt. Das größte Feld mit 18 Spielern gehörte dabei den Jungs U17, wo Finn, Tim, Basti & Raphi teilnahmen.
Durch einen Fehler der Turnierleitung wurde Raphis erste Begegnung als ungültig erklärt, weil ihm der falsche Gegner aus dem Qualifikationsspiel zugewiesen worden war und er musste das Spiel wiederholen.
Eigener Aussage nach hatten alle Jungs nicht den besten Tag erwischt, Finn verpasste leider seine 1. Begegnung, unterlag später auch knapp Marcel Kaudela aus Eimeldingen in drei Sätzen und kam schlussendlich auf den 12. Platz.


Raphi konnte dieses Mal im Verlauf des Turniers wie schon in Neuenburg gegen Tim gewinnen, der es insgesamt auf den 5. Platz schaffte, unterlag dann aber knapp in Verlängerung 21:23 Leonard Latief (Offenburg) und verlor dann im Spiel um Platz 3 im 3. Satz 17:21 gegen Basti.
Basti hatte zuvor im 3. Satz gegen Liam Ressel (Kirnbach) beim 15:16 den Ball gewechselt und machte dann leider drei unglückliche (Angabe)fehler in Folge, was ihn am Ende den Einzug ins Finale kostete. Ressel gewann konzentriert und stark das 1. BRL-Turnier vor Latief.
Unser "Power-Triple" konnte trotzdem wieder durch starke Auftritte überzeugen und Finn nahm sich vor, wieder öfter ins Training zu kommen.

Nils hatte in U19 in der Anfangsphase leider keinen Erfolg, gewann später noch 2 Spiele und schaffte es insgesamt auf Platz 14.

Nele wurde in U19 in zwei Dreiergruppen eingeteilt. Sie hatte die starke Jana Prieslinger und Sina Heinemann als Gruppen-Kontrahentinnen und schaffte tatsächlich in drei Sätzen die Überraschung, die Schopfheimerin Heinemann zu besiegen.
Als 2. ihrer Gruppe musste sie dann über Kreuz gegen die 1. der anderen Gruppe Anna Gießler antreten, wo sie zwar ein gutes Spiel ablieferte, aber wie erwartet in zwei Sätzen verlor. Das Spiel um Platz 3 gegen die an diese Position gesetzte Aldingerin Patricia Redl lag ebenfalls (noch?) außerhalb ihrer Möglichkeiten. So machte sie es ihrem Mixed-Kumpel Raphi nach und holte sich den wohlverdienten 4. Platz. Prieslinger (Aldingen) gewann dieses Mal das Turnier sogar vor Gießler (Schopfheim).

Alle Ergebnisse sind beim BWBV online.