Skiweekend in Misanenga(Obersaxen)

 
Vom 07. bis 08.02.04 fand unser ultimatives Skiweekend in Misanenga statt. Nach dem letztjährigen, fast nicht zu überbietenden Skiweekend in Mürren waren wir alle echt aufgeregt. Um Punkt 6 Uhr war Abfahrt an der Halle - die einen etwas munterer, die anderen noch müde und scheu.
Organisiert, wie immer von unserer Antje, ging die dreistündige Fahrt nach Graubünden los.
 
In Obersaxen angekommen, präsentierte unser Alan seine neueste Errungenschaft- echt cool, nich war. Insgesamt waren es 15 Teilnehmer: 9 Skifahrer, 1 Langläufer(Alan), und 5 Füßgänger.
 
Das Wetter am Samstag war eher bescheiden, so daß wir uns auf andere Tätigkeiten - apres ski- konzetrierten.
Trotzdem waren wir alle am Abend fix und foxi, angestrengt und geduscht, nahmen wir uns den abendlichen Geselligkeiten an. Nach einem Schlückchen Rosè ging es dann durch das verschneite Misanenga zum Abendessen.
 
Zu unserer Überraschung kam es unverhofft noch zu einem kleinen Guggeball in direkter Umgebung unseres Hauses.
Dies ließen wir uns natürlich frisch gestärkt nicht entgehen und tanzten auf den Bänken und Tischen, wie es sich eben gehört.
 
 
Auch für unsere Intelektuellen gab es im Anschluß Ihren Spaß, auch wenn die beiden eher wie zwei Geiseln hier ausschauen- man kennt ja die Bilder.
 
Nach einer kurzen, verschnarchten Nacht...

Nach einer erholsamen langen Nacht...

Nach Begegnungen mit der unheimlichen Dritten Art in der Nacht(gell Andrea)...

verhieß der morgentliche Gang auf das WC eher alles andere als dies.
Der Blick aus dem Fenster war super schön und man konnte einen wunderschönen Sonnenaufgang sehen- wer wach war.
 
 
 
Und alles schlief mehr oder weniger fest.
Aber der Tag verhieß nur Gutes!

Hier: Unser trautes Heim für eine Nacht, als alles noch ruhig und leise war.
 
Unser Frauen ließen es sich natürlich nicht nehmen, sich in der ersten Sonne des Wochenendes zu räkeln!
 
Nach zwei harten Tagen und dann doch gegen Mittag schlechter werdendes Wetter, waren wir alle froh heil nach Lörrach zurückzukommen. Mit einem gemütlichen Abendessen beim Italiener klang das Weekend aus. Es war ein super Weekend, welches nicht ganz an jenes in Mürren ran kam, aber für sich betrachtet echt klasse war. Dabei geht der Dank vor allem an die Organisatorin Antje. Vielen vielen Dank- Du machst des echt super.